Willkommen im Südklinikum

  • user warning: Table 'd00c08e7.semaphore' doesn't exist query: SELECT expire, value FROM semaphore WHERE name = 'locale_cache_de' in /www/htdocs/w00bcf4b/includes/lock.inc on line 149.
  • warning: Parameter 2 to gmap_gmap() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00bcf4b/includes/module.inc on line 497.

Schülerzitate im Dezember 2013:

  • Man kommt nicht aus dem Lernen ’raus und findet hinterher wieder den Anschluss an die anderen Schüler
  • So verliere ich den Faden nicht.
  • Manchmal arbeite ich hier sogar schneller in als in der anderen Schule.
  • Ich bin einzeln im Unterricht oder in kleineren Klassen. Lehrer können also besser auf uns eingehen.

(Bilder: Gemeinschaftsraum / Gang der Kinderstation, hergestellt vom Krankenhauspersonal und den Kindern. Fotos / Texte: Fratrik/Hieber)

Wer durch das Hauptportal des Südklinikums tritt, sieht zunächst eine hübsche Rosette in der Deckenmitte.

Danach lohnt es sich, die Treppen hinunter zu gehen. Man sollte dabei immer den bunten Tieren folgen. Denn die Tiere zeigen den Weg für Kinder und Jugendliche an.

Und schließlich kommt man im kleinen Lernraum an, in dem Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Schule für Kranke Unterricht und Hilfen in einigen Hauptfächern bekommen können. So haben alle immer wieder die Chance, nach dem Klinikaufenthalt besser und ohne größere Lücken im regulären Schulunterricht folgen zu können.

(Fotos/Text: Hieber)


 

Zwetschgenmännla im Südklinikum

„Hosd an Zwedschgermoo im Haus, gaid dirs Geld und Gligg ned aus.“
(Wer einen Zwetschgenmann im Haus hat, hat auch Geld und Glück für immer)

Frei nach diesem Motto bastelten Kinder und Lehrkräfte des Südklinikums pünktlich zu Weihnachten ihren eigenen Zwetschgenmann bzw. ihre eigene Zwetschgenfrau. Das Zwetschgenmännla wird immer wieder als Nürnberger Erfindung gepriesen. Zumindest darf er auf keinem Nürnberger Christkindlesmarkt fehlen und natürlich in keinem Nürnberger Krankenhaus: denn Geld und Glück brauchen wir auch dort.
Neben Nüssen, Dörrpflaumen, getrockneten Feigen, Draht, Pappe und Stoff war vor allem die individuelle Kreativität gefragt, wobei wir alle in friedlicher Eintracht auch die Anregungen der anderen Bastler mit aufnahmen.
Wir waren alle ein ziemlich überrascht, wie schnell wir unsere hübschen echt Nürnberger Zwetschgenmännla fertig bekamen und wie viel Spaß es uns allen machte, sie zu erstellen. Einige Exemplare sind hier zu sehen.

(Christine Hieber für die Gruppe: Foto/Text)

 


 

Der Delfin

... steht oft für neue Lebensfreude. Er wird als kluges Tier gesehen, das gerne mit anderen zusammen ist. Er ist freundlich und umgänglich. Er ist auch stark und kann sich neuen Situationen gut anpassen und trotzdem er selbst bleiben. Er wurde gelegt von Kindern und Jugendlichen des Südklinikums.

- mit freundlicher Genehmigung der Klinikleitung Klinikum Süd Nürnberg -